Sonntag, 26. April 2015

Rom: Einen guten Kaffee in der ewigen Stadt mit "Dolce Vita" Flair

Rom bei Nacht, vom Monte Mario
Wenn wir in Rom sind, buchen wir ausschließlich eine Unterkunft auf dem Monte Mario. Ich liebe die Aussicht auf die alte Geschichte von Rom. Man sieht alles von dort oben: Das Kolosseum, den Vatikan und viele andere Sehenswürdigkeiten. Auf dem Berg ist man zwar von Rom abgenabelt, aber der Ausblick auf das morgendliche und nächtliche Rom ist einfach unschlagbar. Das Hotel, welches wir immer buchen, hat einen Shuttle-Service (alle 30 Min.) direkt in die Stadt und holt Dich bis 21:00 Uhr auch wieder aus der Stadt ab. Einfach genial wie ich finde. Tagsüber in Rom und abends Wellness und einfach die Beine baumeln lassen im Hotel.



Ich im Trecaffe
Nach dem Frühstück im Hotel geht es dann mit dem Shuttle in die Stadt. Wir steigen immer an der Piazza Barberini aus. Das ist ein Platz mit U-Bahn Station und der Fontana del Tritone. Ein Brunnen, der ganz nett anzusehen ist. Von dort aus spazieren wir dann los. Eigentlich in alle Himmelsrichtungen, denn wir lassen uns immer von der Stadt treiben. Wir haben eigentlich nie einen Plan. In Rom ist es aber etwas anders. Denn der erste Weg führt ins Trecaffe. Ein sehr kleines und schmales Café ein paar Minuten zu Fuß von dem Aussteigeort entfernt.
Großer Cappuccino
Der Typ, dem der Laden gehört, ist ein ganz netter Kerl. Du kommst mit ihm schnell ins Gespräch und Kaffee und sonstiges Angebot stimmt auch. Als wir das letzte Mal dort waren, reservierte er gleich per Telefon einen Tisch in seinem Familien-Stammrestaurant. Echt, freundliche Geste. Er erzählte mir auch, dass er in Berlin ein Café aufmachen möchte. Denn er ist nicht nur Café-Betreiber sondern auch Röster. Also, wie gesagt, kurz nach dem Frühstück einen Kaffee in die Hand oder kurze Verschnaufpause im TreCaffe. Adresse: Via dei Due Macelli, 107, 00187 Roma, Italy
In der Nähe des Cafés ist die spanische Treppe und andere Sehenswürdigkeiten. Also ein toller Standort. Ach übrigens für die Damen: Gleich gegenüber ist ein netter Handtaschenladen mit sehr guten Preisen.
Ein Hof
Mit einem guten Kaffee gewappnet, geht es dann auf Entdeckungstour. Rom hat eine ganze Menge zu bieten. Die vielen tollen kleinen Gassen in der Altstadt, sind teilweise so schön, dass der Fotoapparat immer griffbereit bleiben muss. Ab und zu hat man auch das Glück in die tollen Höfe der Wohnhäuser reinschauen zu können/dürfen. Außen tobt das Leben und im Hof des Hauses ist es paradiesisch und ruhig.
So mag ich das. Das viele Laufen durch die Stadt erfordert aber immer wieder Pausen. Hierfür wollen wir am liebsten ein schönes Café entdecken. Ein sehr schönes, welches ich noch empfehlen kann, ist in der Nähe des Peters Dom (italienisch: Basilica di San Pedro) oder besser gesagt auf der anderen Seite des Tibers auf der Höhe des Castel del Angelo (dort wo die verkleideten Römer stehen zum Fotos machen). Dieses Café liegt in einer sehr ruhigen Straße. Hier kann man wirklich chillen, sich draußen hinsetzen und Leute beobachten. Dazu gibt es einen tollen Kaffee.

 
Leute beobachten
Café Bella Rome
Das Café nennt sich Bella Rome und befindet sich in der Vicolo del Curato, 13, 00186 Roma, Italy. Es ist ein nettes Eck-Café. Autos fahren dort kaum, höchstens mal ein paar Mopeds. Nach dem Besuch im Peters Dom ein toller Ort für einen gemütlichen Kaffee.
Das witzige in Rom, ist zu wissen, wie man bestellt. Unser erster Besuch in diesem Café führte direkt an die Theke. Ich bestellte 2 Cappuccino und eine heiße Schokolade. Der Preis war echt günstig, pro Cappuccino zahlte ich 1,8€. Das ist für Rom ein toller Preis. Beim zweiten Besuch setzten wir uns an den Tisch und bestellten bei der Bedienung. Dieser zusätzliche Service ließ den Kaffee-Preis mehr als verdoppeln. Eigentliche ne coole Idee, wie ich finde. Wer nen schnellen Kaffee mag, bestellt direkt an der Theke und macht nen kurzes Schwätzchen und wer die Ressourcen besetzt, zahlt eben mehr. Man muss es halt nur wissen, das spart den Geldbeutel und man kann locker zwei Cappuccino trinken für den Preis von einem.
Cappuccino im Café Bella Rome
Blicks in Café
Pause mit der Tochter
Das waren meine beiden Café Tipps für Rom. Es gibt wohl sehr viel mehr tolle Cafés in Rom, aber man soll es auch nicht mit den Tipps übertreiben. Ich finde es immer toll, wenn man eine Stadt besucht und bekannte Orte wiederbesucht. Das macht mich dann irgendwie einheimisch und man fühlt sich nicht so fremd.

LG
C.M.

Keine Kommentare:

Kommentar posten