Sonntag, 1. Mai 2016

Frankfurt am Main: Kaffeekunst und Kultur im Bankerviertel - Kaffeewerk Espressionist

lecker Cppuccino im Kaffeewerk
Am Donnerstag war ich geschäftlich zu Besuch in Frankfurt am Main. Mein Termin fand um 11:00 Uhr nahe dem Hauptbahnhof statt. Also gleich den Flieger um 6:00 Uhr von Berlin nach Tegel, in Frankfurt angekommen weiter mit der S-Bahn zum Hauptbahnhof. Von dort los marschiert. Mal nach links und rechts und so weiter. Ich bin an vielen Cafés vorbeigekommen, schaute rein und studierte, wie der Kaffee zubereitet wurde. Bis zu meinem Termin entdeckte ich insgesamt 4 Cafés. Aus allen Cafés marschierte ich nach Sichtung gleich wieder hinaus. Bis auf eines, das Kaffeewerk Espressionist in der Europa-Allee 29, 60327 Frankfurt am Main. Ein ganz süßes und schnuckliges Café, so stelle ich mir auch mein Café vor. Sofort erblickte eine Auswahl von Kaffeesorten von den wohl besten Röstern Deutschlands - Quijote Kaffeerösterei. Hier muss ich bleiben und wurde nicht enttäuscht.
PS: Ich muss an dieser Stelle die Jungs und Mädels von Quijote loben: Man/Frau bestellt den Kaffee und das Datum der Röstung ist in der Regel der Tag der Bestellung, also super frisch. Dieses Team strahlt eine Kaffeeleidenschaft aus, die sie mit Ihrer Perfektion und Qualität locker toppen.
Von außen macht das Café nicht viel her. Der Schirm auf der Straße und die Beschriftung an der Glastür verraten, dass hier Kaffee ausgeschenkt wird. Fast wäre ich vorbei marschiert.


Der Eingang zum Kaffeeexperten im Bankerviertel

Doch Du öffnest die Tür und es strahlt Dich ein 3rd-wave Coffee Style an und Du sagst zu Dir selber: "Alright, hier bleibe ich und mache meinen verdienten Coffee-Break."
Ran an die Theke und meine Bestellung aufgeben. Da ich schon so früh starten musste, hatte ich auch Hunger. Wie immer gab es einen Cappuccino mit einem Espresso Shot "Oh Harvey". Den mag ich ganz gerne und ist eine italienisch orientierte Espresso Röstung. Dazu bestellte ich einen frisches zubereitetes Baguette. Schön das man sich die Bohnen aussuchen kann.
Die Theke mit direktem Anschluss zur Küche
Das Kaffeewerk ist recht klein und übersichtlich, aber mit viel Charme. Es fühlt sich irgendwie aufgeräumt an, doch das mag ich sehr. Während des Wartens entdeckte ich die Kunst an den Wänden, daher wahrscheinlich der Name: "Espressionist". Also Kaffee/Espresso und Expressionismus.
Rechts befindet sich der Stehbereich mit Kunst an der Wand.
Stehbereich mit Kunst
Links ist der Sitzbereich und auch hier befindet sich Kunst an der Wand.
Nochmal Kunst
Und da kommt auch schon meine Bestellung. Ein leckerer Cappuccino und mein Baguette. Beides war sehr schön angerichtet und hat fantastisch geschmeckt.
Mein Cappuccino
Das Baguette

Der Cappuccino zeigte die schöne dunkle Crema vom Espresso, die Milch war sehr schön cremig und die Latte Art war auch ok, so mag ich das. Ein schöner Start in den Tag, besser geht nicht.
Kunst im Kaffee
Irgendwie passt Kunst ja auch hervorragend zum Kaffee. Denn Latte Art ist ja mittlerweile auch eine Kunst. Und wer sich Bilder an die Wand hängt, sollte dann auch unbedingt die Kunst am Kaffee beherrschen. So, alles gut hier. Jetzt wird genossen.
So langsam füllt sich das Café. Die Banker fangen wohl so langsam mit der Arbeit an. Neben meinen Tisch gesellt sich ein Arbeitspärchen dazu. Sie hört zu und er erzählt: dass er der Held der Arbeit ist, gerade ein paar Monate am Markt und schon Millionen verdient, und dass er sich 2019 zur Ruhe setzt, aber eigentlich ist er jetzt schon durch. Ganz schön verrückte Welt, aber egal Hauptsache der Kaffee schmeckt.
Unbedingt empfehlenswert
Fazit: Top Café in Frankfurt und gute Geschichten der Gäste. Unbedingt empfehlenswert. Das Kaffeewerk Espressionist in der Europa Allee 29 in Frankfurt am Main.

Lieben Gruß
C.M.



Keine Kommentare:

Kommentar posten