Sonntag, 29. März 2015

Singapur: Kaffee bei über 30 Grad Aussentemperatur und hoher Luftfeuchtigkeit? Na Klar!

Singapur im Oktober war wundervoll. Wir verbrachten 10 Tage am Äquator bei hoher Luftfeuchtigkeit und jeden Tag über 30 Grad Außentemperatur. Unsere Tage begannen immer ähnlich. Wir wohnten im Marina Bay Sands. Zuerst genossen wir lange und ausgiebig das sehr tolle Frühstücks-Buffet und aßen uns durch die Köstlichkeiten der Welt.
Dann verbrachten wir den Vormittag am Pool. Dieser Pool war das absolute Highlight. 57 Etage und eine Sicht auf Singapur, die unbezahlbar ist. Wir gingen immer gleich nach dem Frühstück zum Pool, da alle Touristen genau das Gegenteil machten und wir sehr entspannt und mit wenig Gästen, diese Zeit genossen.
Nach ausreichend Sonne, Zeitung lesen und einfach nur "aus dem Swimming-Pool auf Singapur schauen" gingen wir in die Stadt.



Natürlich kann ich bei mehr als 30 Grand auch nicht auf meinen Kaffee verzichten, so dass ich Euch von 2 tollen Highlights berichten kann. Ich fange mit dem Ellonborough Market Café an. Dieses Café entdeckten wir auf dem Rückweg von Chinatown. Es befindet sich in der Nähe vom Singapur River und ist ein wirklich gutes Kaffee, mit ordentlichem Kaffee. Adresse:
20 Merchant Road, Swissotel Merchant Court, Singapore, Singapur 178882
Es gab Kaffee und eine Platte mit einer Auswahl von Sweeties.

Eine gute Auswahl. Das Highlight in diesem Café war der Ice coffee brewer. Eine große Maschine mit viel Glas und Rohren (Erinnert an den Chemie-Unterricht) mit der sehr schonend kalter Kaffee produziert wurde. Ich fragte den Angestellten was das war und er erklärte mir genau die schonende und kalte Brühart.
Fazit: Guter Kaffee und leckere Sweeties. Ich liebe ja Scones und die waren sehr ordentlich.

Das nächste Highlight entdeckten wir auch durch Zufall, wie immer. Wir erfuhren, dass man unbedingt im Raffles Hotel eine Tea Time reservieren sollte. Das taten wir auch. Der Spaß kostet 75 S$ (ca. 75US$) pro Person. Also ganz schön happig, aber egal, wir wollten das einfach ausprobieren. Wir reservierten einen Tag vorher und marschierten pünktlich zum Hotel und reihten uns in die gefühlte Schlange von 150 Leuten ein. Das muss ja richtig cool sein, dachten wir uns. Die Freude wurde immer besser. Endlich wurden wir an unseren Platz geführt. Es erwartete uns eine Etagere mit Sweeties und Toast-Sandwiches ohne Rand. Wir nahmen Platz und bestaunten das Ambiente. Sehr schön, so kolonialherrschaftlich und 100% britisch.
Es gab aufgebrühten Kaffee und Tee. Ich mag lieber einen schönes Espresso aus der Siebträgermaschine. Aber ab und an mag ich es, den Kaffee gebrüht und aus einem Kaffee-Kännchen zu geniessen und das tat ich auch.
Es war sehr beeindruckend. Natürlich gab es auch noch ein leckeres Buffet. Das Buffet war mit britischen Sweeties und asiatischen Köstlichkeiten versehen. Auf diesem Buffet befand sich mein Leibgericht. Und ohne Übertreibung kann ich sagen, dass waren die besten Scones, die ich jemals gegessen hatte. Scones mit Erdbeermarmelade und Clotted Cream ist für mich eine Versuchung. Und wenn diese so wunderbar  sind, dann fallen Ostern, Weihnachten, Geburtstag und der erste Kuss in diesen Moment der Versuchung.
Das Raffles Hotel findet ihr hier: 1 Beach Rd, Singapur 189673
Fazit: Teuer, aber ausprobieren, es lohnt sich. 
Mein Leibgericht: Scones mit Clotted Cream and Strawberry Marmelade


Keine Kommentare:

Kommentar posten